Dienstag, 21. September 2021

"Boutiquehotel" als Zusatz zum Hotelnamen


Bereits seit vielen Jahren kann man beobachten, dass weltweit (insbesondere aber auch im deutschsprachigen Raum) immer mehr Hotelinvestoren und/oder Hotelbetreiber ihre Häuser als sog. Boutiquehotels verstanden haben möchten und deshalb - insoweit konsequent - den Namenszusatz "Boutiquehotel" im bzw. zum Hotelnamen führen.

Andererseits kann gelten:
Würde man (nicht nur in Deutschland) eine Liste von den Hotels erstellen, die den Zusatz  "Boutiquehotel" bereits im  bzw. zum Namen führen, so könnte man  unschwer erkennen, dass bei nicht wenigen dieser Häuser wesentliche Merkmale eines quasi "echten" Boutiquehotels gar nicht vorhanden sind (siehe dazu die vorstehenden Definitionsansätze oder mit Hilfe der eigenen Anschauung, wenn man auf den großen Buchungsplattformen oder z.B. bei Google mit Suchwörtern wie Boutiquehotel(s) bzw. Boutique-Hotel(s) ein Hotel sucht.
Schade,
meine ich! Denn immer dann, w
enn mit dem Namenszusatz  "Boutiquehotel" geworben wird, sollte ein Gast  auch ein "echtes" Boutiquehotel erwarten können.

Andererseits gibt es aber auch nicht wenige Hotels, die schon seit vielen Jahren von ihren Gästen als "echte" Boutiquehotels empfunden/beschrieben werden, obwohl diese Häuser den Namenszusatz "Boutiquehotel" nicht führen/nicht nutzen.
Auch schade,
meine ich!


Vor diesem Hintergrund ist es nicht verwunderlich, dass sogar eine Boutiquehotelsuche in den Buchungsportalen, die den Begriff "Boutiquehotel" bereits als konkretes (Auswahl-)Kriterium anbieten/nutzen, oft wenig hilfreich/zielführend endet.

Das positive Signal das nach meiner Erfahrung ein zu Recht zum Hotelnamen geführter Zusatz "Boutiquehotel"
in aller Regel aussendet,  insbesondere bei reiseerfahrenen und damit nicht selten auch überdurchschnittlich zahlungskräftigen Gästen, dieses positive Potential bleibt häufig ungenutzt.
Auch wieder schade meine ich. Kann doch gelten, dass, am konkreten Standort oder sogar für eine ganze Region, ein echtes Boutiquehotelangebot ein
gewichtiges Alleinstellungsmerkmal sein könnte.





Donnerstag, 21. Januar 2021

Definitionen zu Boutiquehotel/Boutiquehotels, die wesentliche Vorgaben/Inhalte von Boutiquehotels benennen/beschreiben:

 

Trivago: Ein Boutique Hotel zeichnet sich durch folgende Kriterien aus:

- Es ist ein kleines Haus mit wenigen Zimmern.
- Ein Boutique Hotel hat ein unverwechselbares Design.
- Es gehört nicht zu einer Hotelkette.
- Es bietet einen sehr persönlichen Service.
- Es ist mit luxuriösen und imposanten Dekor ausgestattet.
- Ein Boutique Hotel konzentriert sich darauf, seine Gäste mit einer einzigartigen Architektur, Farben, Belichtung, Kunst und Musik zu beeindrucken
- Meist sind Boutique Hotels privat geführt.



Christian Brandstätter:
Arbeitsdefinition aus Diplomarbeit zum Thema: Innovative Erfolgsfaktoren von Boutique Hotels im deutschsprachigen Raum

"Boutique Hotels sind authentische und einzigartige Beherbergungsbetriebe an inspirierenden Orten mit einer Idealgröße von bis zu 50 Zimmern. Es handelt sich dabei meist um privat geführte Häuser, welche die Persönlichkeit des Besitzers oder Gastgebers widerspiegeln und dem Gast das Gefühl geben, seinem Lebensstil entsprechend zu residieren. Neben einer „State-of-the-Art“-Ausstattung und moderner Einrichtung garantieren Boutique Hotels vor allem individuellen Service, persönliche Atmosphäre, großzügige Zusatzleistungen und Erlebnisse für alle Sinne. Eine stilvolle Gebäudearchitektur und das mit Liebe zum Detail gestaltete ... Innendesign vermitteln ein freundliches, warmes Ambiente. Boutique Hotels sind Destinationen und Reiseziele für sich und erzählen emotionale Geschichten!"




Wikipedia:
Der Marketing-Begriff Boutique-Hotel kommt aus den USA und beschreibt kleine und luxuriöse Hotels, wie sie auch in Europa immer häufiger anzutreffen sind.
Boutique-Hotels unterscheiden sich in der Regel von großen Hotelketten ... durch persönlicheren Service und Gestaltung, da die Hotels meist inhabergeführt sind. Die ersten Boutique-Hotels gab es in den 1980er Jahren in großen Städten wie  New York City, San Francisco und London. ...


Escapio:

Die Boutique Hotels Deutschland sind kleine, luxuriöse Hotels, die meist mit einem bestimmten Stil oder Thema eingerichtet sind. Sie bieten großen Komfort und hohe Technik sowie persönlichen Service. ...


Dr. Georg Bleile (Ehemals Professor an der Akademie für Touristik in Freiburg):
... Boutiquehotels liegen im Trend. Boutiquehotels sind das genaue Gegenteil zu den großen und anonymen Häusern der Hotelketten. ... Das ideale Boutiquehotel steht in ruhiger, guter Lage. Das Gebäude ist schön oder historisch bedeutsam oder besitzt zumindest einen besonderen Charakter. Oft handelt es sich um stilvoll renovierte Altbauten. Die Zimmer sind geräumig. Ausstattung und Mobiliar harmonieren, sind komfortabel und werden tadellos gepflegt; dazu gehören auch antike Stücke. ...  Viele Details prägen den Service und die persönliche Atmosphäre. ... auch technisch ... gut ausgestattet. ... 
 





Mittwoch, 13. Januar 2021

Anteil der Online-Buchungen wächst signifikant!


Entwicklung der Buchungen/des Buchungsverhaltens in der Hotellerie, gemäß dem Branchenreport Hotelmarkt Deutschland 2020, herausgegeben vom Hotelverband Deutschland:

"Online-Buchungsplattformen konnten ihren Anteil von 20,9 Prozent im Jahr 2013 auf 29,7 Prozent im Jahr 2019 ausbauen und zählen damit zu den stärksten Buchungskanälen für die Hotellerie in Deutschland.

Der Anteil der Übernachtungen, die direkt über die hoteleigene Website (in Echtzeit) gebucht wurden, lag 2019 insgesamt bei 8,8 Prozent (2017: 10,9%) und verzeichnet damit einen Rückgang im Vorjahresvergleich.

Drei Buchungsportale dominieren den deutschen OTA-Markt mit einem gemeinsamen Marktanteil von über 95 Prozent.

Der dominante Player in Deutschland ist Booking.com .